Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

News

Wiederwahl des ifu-Vorstandes

Der Vorstand des ifu ist von der Ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins am 15.06.2017 für weitere vier Jahre (2017-2021) gewählt worden:

Vorstandsvorsitzender: Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Ralf M. Ebeling (MLU HW)

Stellv. Vorstandsvorsitzender: Herr Dr. Bernd Redlich (Commerzbank AG Halle (Saale))

Geschäftsführer: Herr PD Dr. Axel Stolze (MLU HW).

Darüber hinaus erfolgte durch die Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins die Neuwahl des Vorsitzenden der Ordentlichen Mitgliederversammlung (und des Aufsichtsrates). Dieses Amt wird für die Wahlperiode 2017-2021 Herr Prof. Dr. Christoph Weiser (MLU HW) bekleiden.

Hallesche Wirtschaftsgespräche

Das 45. Hallesche Wirtschaftsgespräch mit Herrn Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm GmbH, Freyburg/Unstrut, findet am 28. November 2017, 18:00 Uhr, im Freylinghausen-Saal statt. Er wird zum Thema: "Transformation eines Traditionshauses in eine digitale Zukunft" sprechen.

Das 46. Hallesche Wirtschaftsgespräch mit dem Vorsitzenden des Vorstandes der thyssenkrupp AG, Essen, Dr. Heinrich Hiesinger, ist für den 08.05.2018 geplant.

Eine Teilnahme an den Halleschen Wirtschaftsgesprächen ist nur mit Einladung und Anmeldung am ifu möglich!

Eine Teilnahmebestätigung wird grundsätzlich nicht versandt!


Eine Vielzahl der innerhalb der Halleschen Wirtschaftsgespräche gehaltenen Vorträge sind unter der Rubrik "Hallesche Wirtschaftsgespräche" abrufbar.

Weitere Infos zu den Halleschen Wirtschaftsgesprächen unter:

[ mehr ... ]

ifu-Gastvorträge "Innovative Unternehmensmodelle"

Im 30. ifu-Gastvortrag am Dienstag, 05. Dezember 2017, werden Herr Meik Gowin (Leiter des "Center of Competence Business Intelligence") und Herr Matthias Reindl (Technical Application Manager), Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig, zum Thema "Business Intelligence bei der Volkswagen Financial Services AG" referieren. Die Veranstaltung beginnt 16:15 Uhr im AudiMax, HS XXIII, Universitätsplatz, 06108 Halle.

Zum 31. ifu-Gastvortrag begrüßen wir Herrn CPA Dipl.-Kfm. Michael Stolze (CFO, thyssenkrupp Industrial Solutions (Asia Pacific) Pte Ltd. Sigapore). Er wird am Montag, dem 15. Januar 2018, 16:15 Uhr im Großen Hörsaal des Wirtschaftswissenschaftlichen Bereiches der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Große Steinstraße 73, 06108 Halle, zum Thema "IFRS 15 - Umstellung in der Praxis bei thyssenkrupp Industrial Solutions" referieren.

Sonderveröffentlichungen zu den Vorträgen können, wenn vorhanden, über das ifu angefordert werden.

Wirtschaftswissenschaftliche Auslandsseminare Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Wirtschaftsuniversität Bratislava 2017 und 2018

Das seit vielen Jahren bestens eingeführte Auslandsseminar zwischen dem Wirtschaftswissenschaftlichen Bereich der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Wirtschaftsuniversität Bratislava mit je 13 StudentInnen aus beiden Einrichtungen konnte auch im September 2017 sehr erfolgreich durchgeführt werden.

Vom 29.08 - 07.09.2017 (in Bratislava) und gleich anschließend vom 10.09 - 19.09.2017 (in Halle) hat es wiederum stattgefunden.

Auch 2018 wird das Auslandsseminar mit großer Wahrscheinlichkeit durchgeführt (29.08. - 07.09.2018 in Bratislava / 09.09. - 18.09.2018 in Halle).

Kontakt: PD Dr. A. Stolze (0345/5523421 oder )

Neben zahlreichen Exkursionen in renommierte Unternehmen im jeweiligen Gastland, haben die Studenten die gute Möglichkeit, einen Seminarschein zu erwerben.

Im Moment sind noch einige wenige Teilnehmerplätze frei.


Beitrag von Lisa-Marie Jerchel (Auslandsseminar 2017):

Ein Austausch der ist lustig, ein Austausch der ist schön, denn da kann man fremde Länder und noch manches andere seh'n...

Dienstag, 29.08.2017, Halle Hauptbahnhof. 13 tatendurstige Studenten der Martin-Luther-Universität werden um Punkt 08:30 Uhr von ihren 2 Betreuern ins Abenteuer geführt. Bratislava ist ihr Ziel. Also Tschechien, Slowenien oder so…?!

Natürlich führt die 8-stündige Zugfahrt, voll mit (nur einem einzigen) Spiel, Spaß und Spannung in die schöne Slowakei, wo uns ein straffes Programm mit unterschiedlichsten Aktivitäten kultureller, historischer und wirtschaftlicher Art erwartete.

Bereits am ersten Abend konnten im „Flagship“ bei slowakischen Spezialitäten Freundschaften zwischen den deutschen und slowakischen Studierenden geknüpft werden, welche im Verlauf des Auslandsseminars vertieft wurden. So wurde bereits nach zwei Tagen bei einem Besuch in der deutschen Botschaft behauptet, dass man „die beiden Gruppen gar nicht voneinander unterscheiden könne“. An den hochinteressanten Besuch in der deutschen Botschaft reihten sich weitere spannende Besuche des slowakischen Parlaments, der Deutsch-Slowakischen Industrie- und Handelskammer und der deutschen Schule Bratislava, die allesamt interessante Einblicke in die Deutsch-Slowakischen Beziehungen lieferten.

Auch kulturell hat die Slowakei einiges zu bieten, wovon wir uns in einer Stadtführung, dem Besuch einer Synagoge, einer Exkursion auf die Burg in Trencin, jedoch insbesondere in den von den Slowaken vorbereiteten Vorträgen zu unterschiedlichsten Themen rund um die Slowakei, überzeugen konnten. Besonders beeindruckend war zudem ein Tagestripp nach Österreich, wo die Universität Wien („die von 14-jährigen gern mit Hogwarts verglichen wird“) durch den Hinweis, dass es nur sehr geringe Semesterbeitragsgebühren gibt, wohl fast alle Studierenden kurz an ihrer Studienwahl zweifeln ließ. Ein weiteres „kulturelles“ Highlight war der sogenannte „Baron“ oder auch „Bar on“, oder im Zweifelsfall „der Laden mit dem 4 für 3“ in dem nette gemeinsame Stunden verbracht wurden.

Auch einige Unternehmen ließen uns während unseres Aufenthalts hinter ihre Kulissen schauen, sodass wir bei der Müllverbrennungsanlage in Wien, DELL, Volkswagen Slovakia und Rajo Einblicke in die Arbeitswelt erhielten. Alle Unternehmen stellten sich dabei tapfer den Fragen der überdurchschnittlich neugierigen Gruppe.

Einen krönenden Abschluss des Bratislava-Aufenthalts bildete die großzügige Einladung von Rajo auf ein österreichisches Weingut. Es wurde gemeinsam gelacht, gesungen, getanzt und der ein oder andere Wein getrunken. Rückblickend betrachtet muss man zugestehen, dass Hedwigs Enkelin den Song „atemlos“ deutlich besser performt, als wir.

Auch in Halle wurde ein straffes Programm verfolgt, unterschiedlichste Unternehmen besichtigt, viele Cocktails gewürfelt und viel Schokolade im Schokoladenmuseum genascht. Bei den Unternehmensbesichtigungen wurden unterschiedlichste Branchen abgedeckt, wie die Energiegewinnung durch Kohlekraftwerke bei uniper, die Chemieindustrie bei InfraLeuna, Technologie bei Dell, die Automobilindustrie bei Porsche, eine Nachtverladung bei DHL sowie der Zeitungsdruck bei der Mitteldeutschen Zeitung. Aber den Slowaken (und sicher auch einigen Hallensern) wurde durch eine Stadtführung von Herrn Dr. Stolze auch die Geschichte der Stadt Halle vergegenwärtigt. Passend zum Reformationsjahr verfolgten wir zudem Martin Luthers Spuren in Wittenberg.

Insgesamt gab es also einen bunten Strauß an Aktivitäten (ja, sogar ein Heiratsantrag war dieses Jahr Teil des Austauschs), die durch einen regen Austausch zwischen den slowakischen und deutschen Studierenden geprägt wurden. Wir haben viel dazu gelernt, tolle Unternehmen kennen gelernt, neue Freundschaften geschlossen und ein sehr positives Bild über die Slowakei erhalten. Beschreiben lässt sich das ganze Programm mit den folgenden drei Worten: Großartig. Toll. Wunderbar.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei Herrn Dr. Stolze bedanken, der durch die tolle Organisation und seinem nachdrücklichen, stets wiederkehrenden Wunsch nach Pünktlichkeit für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Wir sind sehr dankbar, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Lisa-Marie Jerchel

Zum Seitenanfang