Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Ringvorlesung Existenzgründung

Der Schritt in die Selbständigkeit stellt auch für Hochschulabsolventen eine echte Alternative zum Angestelltenverhältnis dar. Sicherlich wird jeder, der diesen Schritt wagt, die Chancen vor Augen haben; ob die Risiken gesehen und richtig beurteilt werden, ist jedoch fraglich.

Juristisches und kaufmännisches Know-how sind wichtige Grundvoraussetzungen, damit Existenzgründer nicht schon an verhältnismäßig einfachen Hürden scheitern.

Die Veranstaltungen innerhalb der Ringvorlesung werden in erster Linie von erfahrenen Praktikern betreut, die wichtige Hinweise für junge Unternehmer und solche, die es werden wollen, geben. Behandelt werden Themen wie Finanzierungsgrundlagen, Steuerfragen, die Nutzung verschiedener Förderprogramme, rechtliche Aspekte der Existenzgründung und die Umsetzung von Ideen am Markt.

Diese Ringvorlesung richtet sich in erster Linie an Mitarbeiter und Studenten der Martin-Luther-Universität, wobei auch Gäste von außerhalb der Universität willkommen sind.

In den Jahren 1996/1997 haben die verschiedenen Veranstaltungen der 1. Vorlesungsreihe eine sehr gute Resonanz gefunden.

Die 2. Ringvorlesung im WS 1998/1999 umfasste zehn Einzelveranstaltungen. Erstmals wurden Teilnahmebescheinigungen ausgegeben.

Auch die 3. Ringvorlesung "Existenzgründung" (WS 1999/2000) bestand aus zehn Vortragsveranstaltungen und hat mit sehr positiven Ergebnissen abgeschlossen. In der Regel waren 50 Zuhörer anwesend. Wiederum wurde die Teilnahme bescheinigt.

Die 4. Ringvorlesungsreihe fand vom 14. Januar 2002 bis 25. März 2002 statt. Das Interesse der Zuhörer war erneut sehr gut. Besonderen Anklang fanden die Ausführungen junger Existenzgründer.
Wiederum wurden durch ausschließlich erfahrene Praktiker, u.a. auch Existenzgründer, wichtige Inhalte im Zusammenhang mit einer geplanten Unternehmensgründung vermittelt.

Ähnliche Inhalte wurden in der 5. Ringvorlesung behandelt, die im Wintersemester 2003/2004 mit einer sehr hohen Teilnehmerzahl erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Nunmehr wird dieses Weiterbildungsforum vom Hochschulgründernetzwerk UNIVATIONS Sachsen-Anhalt, dem Netzwerk für Innovation, Existenzgründung und Wachstum, realisiert.

Zum Seitenanfang